IGMW

InteressenGemeinschaft Modelleisenbahn Worms

LOKOMOTIVEPLOTT

Kessl silber 3_klein

Kessl silber 3_klein

Kessl silber 3_klein

Kessl silber 3_klein

Kessl silber 3_klein

Kessl silber 3_klein

Kessl silber 3_klein

Kessl silber 3_klein

Startseite

Geschichte

Module

Ziele

Über uns

Links

Interessantes!?

Modulnorm

Impressum


1995 suchte Ralf F. Hilfe von Modelleisenbahnern denn er war in der Planung seiner Modellbahnanlage. Er machte im Wormser VEDES einen entsprechenden Aushang und lud zu einem Treffen ein.


In der Gaststätte “Zur Müllerei” fand das erste Zusammensein von interessierten Modellbahnern statt. Am ersten Abend fanden sich 21 Modellbahninteressierte ein. Damit war der “Erste Wormser Modellbahnstammtisch” ins Leben gerufen.


Der Stammtisch ist seither fester Bestandteil der Wormser Modellbahnszene und trifft sich jeweils am ersten und dritten und auch am fünften (wenn es ihn gibt) Mittwoch des Monats ab 19:00 Uhr.

Während der nun folgenden Stammtischabenden wuchs die Idee Module zu bauen um nicht nur in der Theorie über die Modelleisenbahn zu sprechen sondern auch aktiv andere mit dem Modellbahnvirus zu infizieren.

Acht der Stammtischler setzten sich zusammen und erarbeiteten eine Modulnorm die allen Modellbahnern gerecht werden sollte. Man wollte von Anfang an Module bauen auf denen Gleich- u. Wechselstrom im Analog- oder Digitalmodus gefahren werden kann. Außerdem sollte es jedem möglich sein mit Hilfe der vorgegebenen Materialen ein Modul zu gestalten. Die Materialvorgaben sollten speziell an den Übergängen für ein harmonisches Erscheinungsbild sorgen.

Bald schon konnten die ersten Module beim Schiffsmodellbau Club Worms erstmals öffentlich gezeigt werden. Man stellte noch unter dem Namen

“Erster Wormser Modellbahnstammtisch”         aus.

Die Wormser Zeitung war an diesem ersten Treffen der Modellbahninteressierten anwesend.Durch den Artikel fanden sich weitere Modellbahner die sich dem Stammtisch anschlossen.

Erstes Modul von Wilhelm A. 2 Jahre nach dem ersten Stammtisch. Auch hier machte man über die Zeitung auf sich aufmerksam.

Module_Zeitung
KK_Zeitung
RC_Zeitung

Wie bei den RC - Modellbauern in Worms - Neuhausen folgten mehrere kleinere öffentliche Ausstellungen. Die Module wurden dabei verfeinert und erste Fehler beseitigt  Bald stellte sich heraus dass der Modulbau Probleme mit sich brachte die von denen der anderen Stammtischteilnehmer abweichten. So kam es dass sich die Moduler entschlossen Ihren Interessen einen eigenen Namen zu geben. Sie gründeten etwa ein Jahr später die

IGMW

InteressenGemeinschaft Modelleisenbahn Worms

Die IGMW ist kein Verein sondern nach wie vor einfach ein Zusammenschluß von Eisenbahnverrückten. Die Module sind Eigentum der Erbauer die diese auch selbst finanzieren. Im Laufe der Zeit ist natürlich der ein oder andere gegangen dafür sind andere Modellbahner hinzugekommen. Dank eines Modulers konnten aber alle Module gekauft und somit für die IGMW erhalten bleiben. Die Anzahl der Module ist ständig gewachsen und aus anfänglichen acht Modulen ist die Anzahl auf 74 Stück angestiegen.

Wir mussten uns anfangs in Sporthallen einmieten um unsere Module aufbauen zu können. Später stand uns durch einen Moduler eine Werkstatthalle der DB zur Verfügung. Seit etwa 9 Jahren haben wir einen Lagerplatz in einem Wormser Produktionsbetrieb . Dort können wir auch unsere internen Fahrtage kostenfrei durchführen. Auch wurde dort vom SWR der kleine Filmbeitrag gedreht den man sich hier ansehen kann.